Skip to main contentSkip to page footer

Sondertüren

BE Bauelemente bietet Ihnen umfassende Kompetenz in der Fertigung von Fluchttüren sowie von Rauchschutz- und Brandschutztüren aus Aluminium. Die Firma kann auf jahrzehntelange Erfahrung in diesem Bereich zurückblicken und ist folglich auch mit den aktuellen Normen und Vorschriften zu diesen Produkten sowie den besonderen Anforderungen beim Handling vertraut.

An dieser Stelle möchten wir Ihnen lediglich einen ersten Einblick in das Thema gewähren. Die Planung derartiger Sondertüren ist in großem Maß von den örtlichen Gegebenheiten abhängig. Bitte wenden Sie sich daher bezüglich der Konzeption an einen fachkundigen Berater oder an einen Brandschutzexperten.

Fluchttüren

Im Verlauf von Flucht- und Rettungswegen sind alle Türen als Fluchttüren zu konstruieren.

Diese sollten im Normalfall stets in Fluchtrichtung öffnen. Ihre Verschlüsse müssen beliebigen Personen das Öffnen der Türen zu jeder Zeit von innen und ohne Zuhilfenahme von Werkzeugen oder Schlüsseln ermöglichen.

Bei der Auswahl von Fluchttürverschlüssen ist zwischen Paniktürverschlüssen (bei Räumen mit vielen Personen) und Notausgangsverschlüssen (für Räume mit eher weniger Personen ausreichend) zu entscheiden. 

Hinweis: Fluchttüren sind entsprechend zu kennzeichnen und mit Verschlüssen gemäß den aktuellen europäischen Normen auszustatten. 

Rauchschutztüren

Die größte Gefahr bei einem Brand besteht nicht in der Wärmeentwicklung, sondern in den Rauchgasen, die während eines Brandes entstehen und sich sehr schnell im Gebäude ausbreiten.

Aus diesem Grund sind Rauchschutztüren notwendig - und für viele Gebäude auch vorgeschrieben. Wenn Sie feststellen möchten, ob Sie in einem bestimmten Bereich Ihres Objektes eine Rauchschutztür benötigen, studieren Sie am besten einmal die bauaufsichtlichen Vorschriften für Rauchschutztüren. Nach der Norm DIN 18095 sind diese Türen selbstschließend und dazu bestimmt, im eingebauten und geschlossenen Zustand den Durchtritt von Rauch zu behindern. Das selbstständige Schließen einer Rauchschutztür darf nur mit Hilfe von Feststellanlagen behindert werden, deren Brauchbarkeit nachgewiesen ist.

In Fällen, in denen eine Raumtrennung sowohl durch eine Rauchschutztür wie auch durch eine Brandschutztür/Feuerschutztür erfolgen muss, kann eine Tür Verwendung finden, die beide Anforderungen erfüllt, d.h. eine Brandschutztür/Feuerschutztür mit Rauchschutzfunktion.

Hinweis: Für Rauchschutztüren ist ein allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis einer anerkannten Prüfstelle nötig.

Brandschutztüren

Ein sogenannter Feuerschutzabschluss nach DIN 4102 hat die Aufgabe, Öffnungen in feuerhemmenden oder feuerbeständigen Wänden gegen den Durchtritt von Feuer zu sichern. Dazu zählen auch die Brandschutztüren. Im Allgemeinen werden Feuerschutzabschlüsse in Öffnungen von Brandwänden gefordert, z. B. als Zugang zu Heizungsräumen.

Wo genau Brandschutztüren einzubauen sind, ist in den jeweils Bauordnungen bzw. den jeweils gültigen Sonderbauvorschriften geregelt. 

BE fertigt Brandschutztüren der Feuerwiderstandsklasse T30 als Komplettsystem inklusive Türblatt, Zarge, Beschläge und Schließmittel. Dabei sind auch Elemente aus temperaturbeständigem Glas möglich.  

Hinweis: Brandschutztüren sind entsprechend zu kennzeichnen und gemäß den aktuellen europäischen Normen auszustatten. Zudem bestehen ganz besondere Anforderungen an die Lagerung und den Transport dieser Türen.