Skip to main contentSkip to page footer

Haustürtechnik

Haustüren bestehen in der Regel aus den folgenden Komponenten:

1 Dem Blendrahmen, welcher die Tür mit dem Mauerwerk oder ggf. den verwendeten Seitenteilen und Oberlichtern verbindet.

2 Dem Flügelrahmen, der von den Bändern 3 getragen wird und der dabei die Türfüllung 4 bzw. ggf. auch die Verglasung 5 aufnimmt.

6 Dem im Flügelrahmen montierten Türschloss, welches vom Profilzylinder 7 gesteuert wird.

8 Dem Türgriff auf der Außenseite der Haustür und einem innenseitig montierten 9 Türdrücker, mit welchem die Tür geöffnet bzw. geschlossen wird.

Die verwendete Türfüllung bestimmt dabei ganz wesentlich das Erscheinungsbild Ihrer Haustür und erfüllt je nach Bedarf eine ganze Reihe von Funktionen: Zunächst einmal dient sie der Sicherheit, denn immerhin verhindert sie, dass man einfach durch den Flügelrahmen der Tür steigen kann. Die Dämmeigenschaften Ihrer Haustür sind natürlich sowohl in Hinblick auf die Wärmedämmung als auch auf die Schalldämmung ganz wesentlich von der Wahl der Füllung abhängig. Daher lohnt sich ein gesonderter Blick auf die gängigen Füllungsarten:

Türkonstruktion: Die Füllungsarten

Einspannfüllungen

Einspannfüllungen werden aus Kunststoff oder aus Aluminium gefertigt, kommen sowohl bei Kunststoff- als auch bei Aluminiumhaustüren zum Einsatz, und gelten als besonders preiswerte Lösung.

Solche Füllungen sind innerhalb des Flügelrahmens fixiert, wodurch sie später bei Bedarf ausgetauscht werden können. Wenn also später einmal ein neues Haustürdesign gewünscht wird, braucht also lediglich die Füllung ersetzt werden - und nicht gleich die ganze Tür.

Einseitig flügelüberdeckende Füllungen

Einseitig flügelüberdeckende Füllungen werden aus Aluminium gefertigt. Ihr flächiges Erscheinungsbild unterstützt die klar strukturierte Außenansicht.

Die Flügelüberdeckung erhöht die Gesamtstärke der Füllung und wirkt sich damit positiv auf die Wärmedämmung aus.

Bei einseitig flügelüberdeckenden Füllungen ist von innen der Füllungsrahmen sichtbar, so wie es auch bei klassischen Einspannfüllungen der Fall ist.

Beidseitig flügelüberdeckende Füllungen

Für beidseitig flügelüberdeckende Füllungen wird als Material für Füllung und Rahmen ausschließlich Aluminium verwendet. Solche Haustüren zeichnen sich durch flächig wirkende Innen- und Außenansichten aus. Türflügel und Füllung bilden eine fest verbundene Einheit.

Dank ihrer besonders guten Wärmedämmung sind sie eine hervorragende Wahl bei der Ausstattung moderner
Niedrigenergiehäuser.

Außenseitig flügelüberdeckend

So sieht eine flügelüberdeckende Füllung (auch Aufsatzfüllung genannt) von außen aus. Egal ob einseitig oder beidseitig flügelüberdeckend - von dieser Seite betrachtet bieten beide Füllungsarten das gleiche Bild.

Bemerkenswert ist dabei die durchgehend großflächige Optik des Türflügels. Eine derartige Füllung lässt die Haustür von außen betrachtet breiter und eleganter wirken. Gerade bei schmalen Haustüren kann dies zum wichtigen Gestaltungsmerkmal werden.

Außenseite der Einspannfüllung

Bei Einspannfüllungen hingegen ist der Flügelrahmen von außen sichtbar. Die Türfläche wird dabei optisch unterbrochen.

Eine derartige Füllung lässt die Haustür etwas schmaler und klassischer wirken. Gerade bei sehr breiten Haustüren kann dies ein Vorteil sein.

Beidseitig flügelüberdeckend von innen

Ausschließlich die beidseitig flügelüberdeckende Füllung zeigt von der Innenseite betrachtet den gleichen, flächigen Anblick wie von außen. Dabei werden die Profile des Flügelrahmens beidseitig von der Füllung überdeckt.

Hinweis: Einige Füllungsmodelle weisen innenseitig andere Stilelemente auf, als außenseitig.

Einspannfüllung und einseitig flügelüberdeckende Füllung von innen

So sieht eine Einspannfüllung von innen aus. Von der Innenseite aus betrachtet bietet die einseitig flügelüberdeckende Füllung exakt das gleiche Bild, wie die Einspannfüllung.